Aktuelles

Diese Alltagsgegenstände sollte man sich lieber nicht teilen

Es gibt Dinge, die sollte man sich seiner Gesundheit zu Liebe nicht unbedingt teilen – egal wie gern man sich hat. Manche von ihnen teilt man wahrscheinlich ohnehin ungern, andere hingegen, würde man nicht auf Anhieb als Gesundheitsrisiko einschätzen. Wir zeigen, welche das sind.

1. Gläser und Flaschen

Unsere ersten Produkte gehören zu der Sorte, bei der einem meist bewusst ist, dass man sie nicht teilen sollte. An Gläsern und Flaschen halten sich Grippeviren gerne lange auf, sodass man sich – sollte man sich das Glas teilen – gerne mal ansteckt. Hat man keine Krankheiten, ist teilen natürlich unbedenklich.

2. Die Zahnbürste

Und ob ist es schlimmer, sich die Zahnbürste zu teilen, als sich zu küssen. Man massiert Bakterien quasi in das Zahnfleisch ein, wodurch das Infektionsrisiko erhöht wird. Krankheiten wie Grippe, Karies, Parodontitis, Hepatitis C und Herpes übertragen sich

3. Alles, was die Haut potenziell verletzen könnte

Dabei handelt es sich beispielsweise um Rasierer, Nagelknipser oder Pinzetten. Alle diese Produkte können die Haut verletzen und es können sich Blutreste daran befinden. Nutzt ein anderer diese, kann er sich mit Krankheiten anstecken. Es muss nicht immer sofort HIV oder Hepatitis sein. Jeder Mensch hat beispielsweise Staphylokokken-Bakterien auf der Haut, die bei Weitergabe eine Infektion verursachen und zu Ausschlägen führen können. Deshalb sollte man lieber bei seinen eigenen Produkten bleiben.

4. Die Haarbürste

Auch bekannt: Haarbürsten können sich zu regelrechten Keimschleudern entwickeln, wenn man sie nicht regelmäßig säubert. Dafür sollte man die Haare aus der Bürste holen und den Bürstenkopf mit Shampoo und heißem Wasser durchspülen. Aber: Egal wie sauber die Bürste ist, Läuse wandern gern von einem zum anderen Kopf.

5. Das Handtuch

Man könnte meinen, dass ein Handtuch, das man nach dem Duschen benutzt, nicht unbedingt dreckig sein kann. Das ist aber falsch. Abgestorbene Hautschüppchen und natürliche Bakterien, gemischt mit Feuchtigkeit, sind die perfekte Brutstätte für Keime. Man sollte sie also nicht nur nicht teilen, sondern sie auch nach ein- bis dreimaligem Nutzen waschen.

6. Die meisten Kosmetika

Sowohl die Bindehaut als auch die Haut an den Lippen ist sehr anfällig für Infektionen. Kosmetikprodukte sollten also nicht unbedingt unter Freunden geteilt werden, auch wenn man es noch so gerne tut.

7. Die Ohrstöpsel

Über Ohrstöpsel können Bakterien und Pilze übertragen werden. Viele Wissenschaftler raten deshalb allgemein von der Nutzung ab. Helfen kann es aber, wenn man sie vor Nutzung mit einem feuchten Tuch abwischt.

8. Das Smartphone

Beim Smartphone verhält es sich ähnlich. Wir tragen es den ganzen Tag bei uns, halten es uns ans Ohr, legen es irgendwo ab: Natürlich ist das geliebte Gerät dann eine Schleuder für Keime. Oftmals finden sich Spuren von Fäkalien auf den Mobiltelefonen, da viele Menschen das Smartphone auf der Toilette nutzen.

9. Das Nasenspray

Unser letztes Produkt ist auch wieder eins der Produkte, bei dem man weiß, dass man sie sich nicht teilen sollte. Nutzt man das Nasenspray oder die Augentropfen seines Partners kann es sein, dass man sich mit seiner Erkrankung ansteckt. Und das kann schnell zum Teufelskreis werden. 

Fazit

Dinge, die man häufig verwendet, oder die direkt in Kontakt mit der Haut kommen, sollte man sich nicht teilen. Die Gefahr, sich Viren einzuholen, ist einfach zu groß. 

Zurück

 

Instagram